I. Allgemeine Geschäftsbedingungen

II. Hinweis zur Online-Plattform der EU-Kommission zur außergerichtlichen Streitbeilegung

 

 

Anbieter und Vertragspartner

 

GainVitality GbR

Martin Denger und Anna Seger

Saroltastraße 14

64407 Fränkisch-Crumbach

 

Mobil-Tel.:         +49/ (0)176/ 44600170

E-Mail:                admin@gainvitality.de

_________________

 

Rechtform:

 

Gesellschaft bürgerlichen Rechts

 

Geschäftsführende Gesellschafter:

 

Martin Denger

Anna Seger

_______________________________

 

I. Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Stand: 02/ 2021

 

§ 1 Geltungsbereich

 

Diese Bedingungen der GainVitality GbR Martin Denger und Anna Seger (nachfolgend: „Anbieter“), gelten für die von dem Anbieter gegenüber Kunden (nachfolgend: „Kunde“) angebotenen Dienstleistungen und Warenverkäufe. Der Einbeziehung von Bedingungen des Kunden wird widersprochen, es sei denn, die Parteien haben ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

 

§ 2 Vertragsschluss

 

(1) Mit der Bestellung der jeweiligen Dienstleistung oder Ware, die mündlich, telefonisch, schriftlich, per E-Mail oder Online erfolgen kann, gibt der Kunde gegenüber dem Anbieter ein bindendes Vertragsangebot ab. Die Annahme des Vertrages durch den Anbieter erfolgt durch eine ausdrückliche Annahmeerklärung innerhalb von zwei Werktagen nach Eingang der Bestellung.

 

(2) Bestellungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

 

(3) Der ONLINE- Bestellvorgang beginnt durch das Einlegen einer Dienstleistung oder einer Ware in den Warenkorb. Dies erfolgt über den Button „IN DEN WARENKORB“ auf der Angebotsdetailseite. Den Inhalt des Warenkorbs kann sich der Kunde jederzeit über den Symbol-Button „Einkaufswagen“ im oberen Seitenmenü anzeigen lassen.

 

Hat der Kunde seinen persönlichen Warenkorb mit den von ihm gewünschten Produkten gefüllt, kann er über den Button „WEITER ZUR KASSE“ auf der folgenden Seite den Bestellvorgang fortführen. Davor hat der Kunde zunächst die Möglichkeit im Warenkorb die Bestellmenge durch die Eingabe der gewünschten Anzahl (+/-)  und der Bestätigung über den Button „WRENKORB AKTUALISIEREN“ zu ändern oder ein Produkt durch die Betätigung des Symbolbuttons „X“ aus dem Warenkorb zu löschen.

 

In der Folge muss der Kunde seine persönlichen Daten hinterlegen und kann eine von dem Anbieter angebotene Zahlungsart  auswählen.

 

Etwaige Korrekturen an den eingegebenen Daten, die der Kunde vornehmen will, kann er direkt im Eingabefeld mit den herkömmlichen Browserfunktionen vornehmen. Die im Warenkorb befindlichen Produkte können über den Symbol-Button „Einkaufswagen“ in der oberen Menüleiste aufgerufen und bearbeitet werden.

 

Um seine Bestellung auslösen zu können, muss der Kunde die Geltung der AGB des Anbieters akzeptieren und die Kenntnis der Widerrufsbelehrung und des Datenschutzhinweises bestätigen. Des Weiteren muss der Kunde im Falle der Bestellung von Dienstleistungen und digitalen Inhalten zustimmen, dass die Leistung ausdrücklich vor Ablauf der Widerrufsfrist erfolgen soll und im Falle von digitalen Inhalten das Widerrufsrecht mit deren Zugänglichmachung erlischt. Vorstehende Erklärungen erfolgen durch die Aktivierung der jeweiligen Felder. 

 

Seine verbindliche Bestellung über die im Warenkorb eingelegten Produkte gibt der Kunde über die Schaltfläche „JETZT KAUFEN“ ab.

 

(3) Kaufabwicklung und Kontaktaufnahme erfolgen per E-Mail unter Zuhilfenahme der automatisierten Kaufabwicklungssoftware. Der Kunde muss deshalb sicherstellen, dass die von ihm zur Kaufabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass hierüber die Korrespondenz erfolgen kann. Bei Einsatz von Spam-Filtern hat der Kunde sicherzustellen, dass alle von dem Anbieter oder seinen Kaufabwicklungsdienstleistern zur Kaufabwicklung versandten Mails empfangen werden.

 

§ 3  Vertragsspeicherung

 

In der bei Online-Bestellungen per E-Mail versandten Bestelleingangsbestätigung werden die Bestelldaten des Kunden sowie die AGB-Kundeninformationen und die Widerrufsbelehrung nebst Musterwiderrufsformular übersandt. Der Vertragstext wird nach Vertragsschluss von dem Anbieter nicht gespeichert. Entsprechend weitergehende dauerhafte Sicherungen des Angebots müssen daher vom Kunden selbst veranlasst werden (bspw. durch Screenshot).

 

§ 4 Erlöschen des Widerrufsrechtes

 

Steht dem Kunden ein gesetzliches Widerrufsrecht zu, erlischt dieses bei einem Vertrag über die Lieferung von digitalen Inhalten, sofern der Anbieter mit der ausdrücklichen Zustimmung des Kunden mit der Erfüllung des Vertrages beginnt und der Kunde dem Anbieter die Kenntnis darüber bestätigt hat, dass er durch Ihre Zustimmung zu dem Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht in Bezug auf die digitalen Inhalte verliert.

 

§ 5 Preise

 

(1) Sofern vertraglich nicht anders vereinbart, gelten für die von dem Anbieter angebotenen Leistungen und Produkte die auf der Internetseite angegebenen Preise bzw. die aktuelle Preisliste.

(2) Die von dem Anbieter angegebenen Preise beinhalten sämtliche Preisbestandteile. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erhebt der Anbieter keine Umsatzsteuer und weist diese daher auch nicht gesondert aus.

 

(3) Gegebenenfalls anfallende Verpackungs- und Versandkosten bei Warenangeboten werden im Angebot gesondert dargestellt und zuzüglich erhoben. Andere Preisbestandteile, wie z.B. weitere Steuern, Zölle oder sonstige Abgaben, können bei grenzüberschreitenden Lieferungen anfallen.

 

§ 6 Leistungen/ Durchführung

 

(1) Die von dem Anbieter vertragsgemäß zu erbringenden Dienstleistungen ergeben sich aus der jeweilig im Angebot beworbenen Leistungsbeschreibung.

 

(2) Ist ein Online-Kurs oder sind digitale Inhalte Gegenstand der Leistung, so erbringt der Anbieter diese Leistung und ggf. inkludierte Beratungsleistungen ausschließlich in digitaler Form per Video-Konferenz, Videoabrufmöglichkeit und sonstiger digitaler Kommunikation (E-Mail, Text-Chat, etc..). Diesbezüglich greift der Anbieter auf technische Angebote Dritter zu, die die digitale Kommunikation bzw. den digitalen Abruf ermöglichen.

Die Drittanbieter und die notwendigen technischen Systemvoraussetzungen werden dem Kunden im Leistungsangebot benannt. Für die Einhaltung der notwendigen Systemvoraussetzungen trägt der Kunde die Verantwortung.

(3) Ein bestimmter Lernerfolg des Kunden durch die Dienstleistung des Anbieters wird nicht geschuldet, da ein solcher unter anderem auch von dem Einsatz und Willen des Kunden abhängt, auf den der Anbieter keinen Einfluss hat.

(4) Werden zwischen dem Anbieter und dem Kunden Dienstleistungen vereinbart, die dem Kunden bestimmte Stundenleistungen (Zeitkontingente) durch den Anbieter für einen bestimmten Zeitraum zusichern bzw. in einer Pauschalvergütung enthalten sind, so entfallen nichtangeforderte oder nichtgenutzte Leistungsstunden mit dem jeweiligen Ablauf des vereinbarten Zeitraumes. Eine Übertragung der Guthaben auf Dritte oder einen anderen Vertrag ist ausgeschlossen.

 

(5) Ton- und Filmaufnahmen während der Veranstaltungen des Anbieters sind ohne ausdrückliche Einwilligung nicht erlaubt.

 

§ 7 Außerordentliche Kündigung

 

Der Anbieter ist berechtigt, die geschuldeten Dienstleistungen aus wichtigem Grund, wie Erkrankung der Kurs- bzw. Veranstaltungsleitung oder höhere Gewalt, außerordentlich zu kündigen. Bereits gezahlte Entgelte werden, ggf. anteilig bei mehreren Leistungsterminen, spätestens bis zum 3. Werktag des auf die Kündigung folgenden Monats zurückerstattet.

 

§ 8 Zahlungsbedingungen

 

Zahlungen können wie folgt geleistet werden:

 

– Zahlung per Vorkasse

 

Mit Vertragsannahme wird dem Kunden die Kontoverbindung des Anbieters zur Zahlung mitgeteilt.

 

– Zahlung per PayPal (Online-Bestellung)

 

Nach Absendung der Bestellung wird der Kunde zur PayPal-Seite weitergeleitet worüber die Zahlung an den Verkäufer durch den Kunden veranlasst wird. Voraussetzung hierfür ist ein Mitgliedskonto des Kunden bei der Firma PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., Luxemburg. Die Belastung des PayPal-Kontos des Kunden erfolgt mit Abschluss der Zahlungsanweisung.

 

Es gelten diesbezüglich auch die AGB von PayPal in welche der Kunde bei der Eröffnung des Kundenkontos bei PayPal eingewilligt hat;

 

– per Kreditkarte (Online-Bestellung) über die PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., Luxemburg

 

Nach Absendung der Bestellung wird der Kunde zur PayPal-Seite weitergeleitet worüber die Zahlung per Kreditkarte an den Verkäufer veranlasst wird. Die Belastung des Bankkontos bzw. der Kreditkarte ist abhängig von der Verarbeitung der Kundenbanken bzw. des kreditkartenherausgebenden Institutes des Kunden. Bitte beachten Sie diesbezüglich auch die AGB von PayPal in welche Sie bei der Eröffnung des Kundenkontos bei PayPal eingewilligt haben.  

 

Verfügt der Kunde über kein PayPal-Konto, sind die diesbezüglichen Bedingungen und Verfahrensabläufe der Firma PayPal zu beachten:

 

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full?locale.x=de_DE ;

 

– per Lastschrift (Online-Bestellung) über die PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., Luxemburg

 

Nach Absendung der Bestellung wird der Kunde zur PayPal-Seite weitergeleitet worüber die Zahlung per SEPA-Lastschrift an den Verkäufer über PayPal veranlasst wird. Die Belastung des Bankkontos bzw. der Kreditkarte durch PayPal ist abhängig von der Verarbeitung der Kundenbanken bzw. des kreditkartenherausgebenden Institutes des Kunden. Bitte beachten Sie diesbezüglich auch die AGB von PayPal in welche Sie bei der Eröffnung des Kundenkontos bei PayPal eingewilligt haben.  

 

Verfügt der Kunde über kein PayPal-Konto, sind die diesbezüglichen Bedingungen und Verfahrensabläufe der Firma PayPal zu beachten:

 

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full?locale.x=de_DE ;

 

– per Rechnung (Online-Bestellung) über die PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., Luxemburg

 

Nach erfolgreicher Adress- und Bonitätsprüfung tritt der Verkäufer die Forderung an PayPal ab. Der Kunde kann in diesem Fall nur an PayPal mit schuldbefreiender Wirkung leisten.

 

Es gelten diesbezüglich auch die AGB von PayPal in welche der Kunde bei der Eröffnung des Kundenkontos bei PayPal eingewilligt hat.

 

Verfügt der Kunde über kein PayPal-Konto, sind die diesbezüglichen Bedingungen und Verfahrensabläufe der Firma PayPal zu beachten:

 

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full?locale.x=de_DE ;

 

§ 9 Nutzungsrechte

 

(1) Für die vom Anbieter zur Leistungserbringung überlassenen Medienformate (Videos etc.) und sonstigen Lernmaterialien räumt der Anbieter dem Kunden während der Vertragslaufzeit das einfache und räumlich nicht beschränkte Recht ein, diese Leistungen vertragsgemäß zu nutzen. Eine Vervielfältigung oder sonstige Verwendung solcher Arbeiten bzw. Objekte, insbesondere eine Unterlizenzierung, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Anbieters nicht gestattet.

 

(2) Bis zum vollständigen Ausgleich der anfallenden Vergütung ist dem Kunden das Nutzungsrecht nur widerruflich gestattet. Der Anbieter kann das Nutzungsrecht für solche Teile der Leistung, mit deren Vergütungszahlung sich der Kunde in Verzug befindet, für die Dauer des Verzuges widerrufen.

 

(3) Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass – soweit der Anbieter Drittlizenzen vergibt und dies in der Leistungsbeschreibung aufführt – seine Nutzungsrechte an den Produkten den Bestimmungen des Drittlizenzgebers unterliegen und entsprechend beschränkt sein können.

 

§ 10 Mindestteilnehmerzahl

 

Wird in der Leistungsbeschreibung ausdrücklich auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen, so behält sich der Anbieter vor, bei dem Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Vertrag zurückzutreten. Der Anbieter verpflichtet sich in einem solchen Fall, den Kunden umgehend, mindestens jedoch 7 Tage vor Leistungsbeginn, zu informieren. Bereits gezahlte Entgelte werden spätestens bis zum 3. Werktag des auf den Rücktritt folgenden Monats zurückerstattet.   

 

§ 11 Lieferzeit Warenlieferung

 

(1) Bietet der Anbieter Warenverkäufe an, so beginnen die im Angebot genannten Lieferzeiten mit dem Tag, der dem Tag der Zahlungsanweisung des Kunden an seinen Zahlungsdienstleister folgt. Die Lieferung erfolgt spätestens innerhalb der angegebenen Lieferzeit. Fällt der letzte Tag der Lieferfrist auf einen Samstag, Sonntag oder einen am Empfangsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle dieses Tages der nächste Werktag.

 

(2) Im Falle einer Lieferung außerhalb von Deutschland verlängert sich die bei den Produkten angegebene späteste Lieferzeitpunkt bei Lieferungen innerhalb der EU-Mitgliedsländern um 5 Werktage, außerhalb um 10 Werktage.

 

§ 12 Eigentumsvorbehalt

 

Bis zur Erfüllung aller Forderungen aus dem Vertrag bleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

 

§ 13 Mängelhaftung

 

Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

 

§ 14  Vertragssprache

 

Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

§ 15 Haftung

 

(1) Der Anbieter haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Kunde Ansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, einschließlich Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, beruhen. Die Einschränkung auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit gilt nicht bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Ansprüchen wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten). Dies gilt auch bei Arglist und Garantieversprechen oder wenn die Haftung nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften, wie beispielsweise nach dem Produkthaftungsgesetz, erfolgt.

 

(2)  Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Kunden ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

 

§ 16 Schlussbestimmungen

 

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

(2) Die Rechtswahl nach Absatz 1 gilt bei Verbrauchern i.S.v. § 13 BGB nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

 

(3) Die Regelungen über das UN- Kaufrecht finden keine Anwendung.

 

______________

 

II. Hinweis zur Online-Plattform der EU-Kommission zur außergerichtlichen Streitbeilegung

 

Durch die VERORDNUNG (EU) Nr. 524/2013 vom 21. Mai 2013 hat das EUROPÄISCHE PARLAMENT und der EUROPÄISCHE RAT die Schaffung einer Internetplattform beschlossen, die eine unabhängige, unparteiische, transparente, effektive, schnelle und faire außergerichtliche Online-Beilegung von Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern anlässlich von Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen ermöglichen soll. Verbraucher erhalten über die URL https://ec.europa.eu/consumers/odr/ nähere Informationen und einen Zugang zu der Plattform.

E-Mail des Anbieters: admin@gainvitality.de

Zur Teilnahme an einem Streitschlichtungsverfahren sind wir nicht bereit und nicht verpflichtet.

______________