Wenn die eigene Eifersucht zum Beziehungsproblem wird:

3 Tipps gegen Eifersucht in der Beziehung

Das Thema Eifersucht spielt in vielen Liebesbeziehungen eine Rolle. Wer war nicht schonmal eifersüchtig auf den/die Partner:in, als er/sie Nachrichten mit dem/der Expartner:in oder einem früheren Schwarm austauschte?

Eifersucht ist nicht immer etwas Verwerfliches, denn ein bisschen Eifersucht ist sicherlich ganz normal, wenn man Hals über Kopf in seine/n Partner:in verliebt ist. Ich bin der Meinung, dass es sich mit Eifersucht ähnlich wie mit Salz verhält: Dosiert man das Salz in der richtigen Höhe, sorgt es in jedem Gericht für einen spannenden Geschmack – verwendet man zu viel Salz wird das Essen schnell ungenießbar und landet in der Biomülltonne!

Um herauszufinden, ob deine Eifersucht für das perfekte Kribbeln im Bauch sorgt oder ein wirkliches Beziehungsproblem darstellt, kannst Du dir die folgenden Fragen stellen:

  1. Verdirbt dir deine eigene Eifersucht immer wieder und über mehrere Stunden hinweg die Laune?
  2. Führt deine Eifersucht dazu, dass ihr euch streitet?
  3. Tust Du aus deiner Eifersucht heraus Dinge, die Du später bereust?
  4. Hast Du Angst ihn/sie aufgrund deiner Eifersucht zu verlieren?

Wenn Du eine oder mehrere der 4 Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, ist es vermutlich an der Zeit etwas gegen deine Eifersucht zu unternehmen.

Die folgenden Tipps gegen deine Eifersucht sind leicht umsetzbar und ermöglichen dir ein angenehmes und lösungsorientiertes Gespräch mit deinem/r Partner:in.

Tipp 1: Finde die Ursache deiner Eifersucht heraus

Oftmals ist unsere Eifersucht einfach da und überwältigt uns mit unangenehmen Gefühlen wie Zweifel, Traurigkeit, Verzweiflung, Ärger oder Wut. In den seltensten Fällen können wir genau benennen, warum wir eifersüchtig sind. Wir tragen dieses ungute Gefühl einfach in uns und haben das Bedürfnis etwas dagegen unternehmen zu müssen. Dieser Drang etwas dagegen unternehmen zu müssen kann dann zu Handlungen führen, wie das Kontrollieren des Handys, was wiederum, wenn es auffliegt ein riesiger Vertrauensbruch für die Beziehung sein kann.

Ich empfehle dir deshalb dem Gefühl der Eifersucht in dir erstmal auf den Grund zu gehen, bevor Du weitere Schritte unternimmst. Beantworte dafür die folgenden Fragen. Nimm dir ausreichend Zeit dafür und halte deine Ergebnisse schriftlich fest.

  1. In welchen Situationen bin ich eifersüchtig?
    • Bspw.: Wenn mein/e Freund:in ohne mich ausgeht.
  2. Was befürchte ich passiert in diesen Situationen?
    • Bspw.: Er/Sie flirtet mit anderen.
  3. Wo wäre für mich eine Grenze erreicht, die er/sie nicht überschreiten darf?
    • Bspw.: Es ist okay, wenn er/sie sich mit anderen unterhält oder locker mit ihnen tanzt. Sobald aber Körperkontakt bestehen würde, wäre es mir eindeutig zu viel.
  4. Habe ich das Gefühl, dass er/sie diese Grenzen überschreitet – falls Ja, warum habe ich dieses Gefühl?
    • Bspw.: Bevor wir zusammenkamen, flirtete er/sie auf jeder Party wie wild und es fällt mir schwer zu glauben, dass er/sie das einfach abgestellt hat.
    • Bspw.: Mein/e Partner:in ist nicht schuld an meiner Eifersucht. Mein Misstrauen kommt wohl eher daher, dass ich in meinem näheren Umfeld häufig mitbekommen habe, dass sich Partner:innen gegenseitig betrügen.

Nachdem Du diese 4 Fragen beantwortet hast, weißt Du bereits sehr viel genauer wo das unangenehme Gefühl deiner Eifersucht herkommt. Die Ursache für deine Gefühle herauszufinden ist ein wichtiger erster Schritt – wie kann es aber jetzt weitergehen?

Jetzt wo Du die Ursache für deine Eifersucht kennst, solltest Du einmal in dich hineinspüren und dir die folgende Frage stellen:

Tipp 2: Mach dir bewusst was Du brauchst, um besser mit der Eifersucht umgehen zu können

In diesem Schritt geht es um die eigentliche Auflösung deiner Eifersucht. Gehe dafür am besten die einzelnen Ursachen aus Schritt1 durch und sammle ganz in Ruhe alle Punkte, die dir zu den folgenden Fragen einfallen:

  1. Was kann ich selbst gegen meine Eifersucht tun?
  2. Was müsste passieren/vorhanden sein, damit ich in Situation X nicht eifersüchtig werde?
  3. Was für ein Bedürfnis von mir müsste erfüllt sein, damit ich in Situation X weniger Eifersucht verspüre?
  4. Was müsste mein/e Partner:in sagen oder tun, damit ich meine Eifersucht überwinden kann?
  5. Was brauche ich von meinem/r Partner:in, um das Gefühl der Eifersucht besiegen zu können?

Schaue dir nun deine Antworten der Fragen 5 – 9 an und markiere alle Punkte, die Du selbst gegen deine Eifersucht unternehmen kannst, farbig. Somit bekommst Du einen guten Überblick darüber was Du allein gegen deine Eifersucht tun kannst und wofür Du die Unterstützung deines Partners/deiner Partnerin brauchst.

Tipp 3: Suche das Gespräch mit deinem/r Partner:in

Falls Du die Fragen 1 – 4 mit „Ja“ beantwortet hast, empfehle ich dir mit deinem/r Partner:in darüber zu sprechen.

Bitte ihn/sie um ein Gespräch in einer ruhigen Minute und erkläre ihm/ihr in welchen Situationen Du eifersüchtig bist, was Du befürchtest, wann für dich die Grenze überschritten ist und warum Du das Gefühl hast, dass er/sie diese Grenze überschreitet.

Wichtig ist, dass Du dabei sachlich bleibst und deinem/r Partner:in keine Vorwürfe machst. Es geht hier um dich und deine Gefühle. An deinen Gefühlen trägt dein/e Partner:in nicht unbedingt die Schuld, denn deine Gefühle können auch beispielsweise mit deiner Vergangenheit und deinen bisherigen Lebenserfahrungen zusammenhängen.

Erkläre deinem/r Partner:in im nächsten Schritt, was Du gegen deine Eifersucht unternehmen willst. Teile ihm/ihr dann mit, was Du von ihm/ihr brauchst, um weniger Eifersucht zu verspüren.

Beginne deine Sätze am besten mit Formulierungen wie:

  • „Ich wünsche mir…“
  • „Ich bräuchte …“
  • „Meine Bitte an dich ist …“

Frage ihn/sie dann, ob er/sie sich vorstellen könnte dich dahingehend zu unterstützen und wenn dies nicht der Fall ist, welche Abmachung ihr stattdessen treffen könnt.

Damit dein/e Partner:in deine Gefühle nachvollziehen kann ist es wichtig, dass Du dich einigermaßen an die Reihenfolge der Punkte hältst und diese so gut es geht sachlich mit ihm/ihr besprichst. Ein solches Gespräch kann schnell emotional werden, weshalb ich dir empfehle vor dem Gespräch Notizen, zu dem was Du sagen willst, zu machen. Haltet außerdem eure Ergebnisse des Gesprächs schriftlich fest, denn so habt ihr beide die Möglichkeit immer wieder nachzuschauen, was ihr in eurem gemeinsamen Gespräch vereinbart habt.

Manchmal ist es nicht so leicht die Ursache für seine Eifersucht herauszufinden oder es fällt uns schwer einen Weg zu finden, gut damit umzugehen. Falls Du dir professionelle Unterstützung im Bereich „Liebe & soziale Beziehungen“ wünschst, schaue gerne einmal hier vorbei.

Teile den Beitrag mit jemandem, dem er auch gefallen könnte:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar